Kriminalität im Internet erkennen

Verdächtige Internetseiten melden – auch anonym

Ihre Hinweise werden über eine gesicherte Verbindung direkt an das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern übermittelt. Die Online-Meldestelle besitzt keine Notruffunktion!

Direkt zum Meldeformular

Urlaubsfoto oder Kinderpornografie? Wehrlose im Visier

Der Schutz unserer Kinder ist eine der wichtigsten Interessen unserer Gesellschaft. Durch Kinderpornografie können sie direkt oder indirekt Schaden nehmen. Aber was genau ist Kinder- bzw. Jugendpornografie?

Infos zu Kinderpornographie anzeigen

Meinungsfreiheit? An der Grenze zum Extremismus

In Deutschland hat jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung. Immer öfter wird das Internet genutzt, um fremdenfeindliches Gedankengut zu verbreiten. Wie erkennen Sie den Unterschied?

Infos zu Extremismus anzeigen

Kein Kavaliersdelikt! Cybercrime

Cybercrime umfasst die Straftaten, die sich gegen das Internet, andere Datennetze, informationstechnische Systeme oder deren Daten richten. Cybercrime umfasst aber auch solche Straftaten, die mittels dieser Informationstechniken begangen werden.

Infos über Cybercrime anzeigen

Die Menschen hinter "Netzverweis"

Schirmherrschaft: „Gemeinsam die rote Karte zeigen!“

„Ich kann weder Kinderpornografie noch Extremismus oder Computerkriminalität tolerieren. Setzen Sie sich zusammen mit mir zur Wehr …“

Lorenz Caffier

Aufruf des Ministers anzeigen

Netzverweis in Zahlen & Fakten

Mecklenburg-Vorpommern setzt ein deutliches Zeichen gegen Internetkriminalität. Seit Gründung der „Initiative Sicheres Internet“ im Jahr 2001 sind bereits mehr als 8.000 Hinweise über die Meldestelle beim Landeskriminalamt M-V eingegangen.

Infos zur Initiative anzeigen

Anzeige erstatten: Ihre Polizei im Netz!

Sind Sie selbst Opfer einer Straftat geworden und möchten eine Strafanzeige erstatten? Die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern steht Ihnen auch im Internet helfend zur Seite.

Zum Internetauftritt der Internet-Wache