Lorenz Caffier, Minister für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Lorenz Caffier,
Minister für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern

Lorenz Caffier, Minister für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern

Lorenz Caffier,
Minister für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,
liebe Internetnutzer,

das Internet gehört mittlerweile zum Alltag. Heute ist es aus keinem Lebensbereich mehr wegzudenken. Allerdings sind bei den angenehmen Vorteilen, die das Internet mit sich bringt, auch Tür und Tor für den Missbrauch geöffnet.

In Zeiten flächendeckender Verfügbarkeit steigt auch die Anzahl der Straftaten, die mit dem Internet in unserem Bundesland begangen und von der Polizei registriert werden. Der damit verbundene Schaden wächst stetig. Für die Zukunft ist eine weitere, sehr deutliche Zunahme dieser Delikte zu erwarten.

Bei der Bekämpfung der Internetkriminalität geht es aber nicht allein um den materiellen Schaden.

Mit dem Internetauftritt "netzverweis.de", dessen Schirmherrschaft ich übernommen habe, wollen wir in Mecklenburg-Vorpommern ein Zeichen setzen und dazu aufrufen, Inhalte und Handlungen in Bezug auf

  • Kinder- und Jugendpornografie
  • Extremismus
  • Cybercrime

nicht zu tolerieren und sich interaktiv gegen derartige kriminelle und zum Teil menschenverachtende Handlungen im Internet zur Wehr zu setzen. Zu diesem Zweck haben wir mit "netzverweis.de" eine "Online-Meldestelle" eingerichtet, die Ihre Hinweise zum Thema Internetkriminalität aufnimmt und entsprechende Schritte einleitet. Internetnutzer können direkt während des Surfens im Netz kriminelle Inhalte melden, die dann von Spezialisten überprüft werden.

Aus diesem Grund möchte ich Sie bitten, "netzverweis.de" zu nutzen, um sich über die Gefahren im Internet aufklären zu lassen, für einen sicherheitsbewussten Umgang zu sensibilisieren und mit Hilfe der "Online-Meldestelle" der Kriminalität im Internet entgegen zu wirken.


Ihr Lorenz Caffier
Minister für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern